Trending
08.08.2023Профилактика короновируса 11.05.2024Неудачный эксперимент — забили два гола, сыграв 1:1 05.05.2024Британия: Победивший кандидат кричит «Аллаху Акбар» перед палестинским флагом 27.04.2024Битва за четвёртое место — «быки» разгромили «шмелей» 20.04.2024Важная и тяжелая победа RB Leipzig в Хайденхайме 13.04.2024«Быки» свели счёты с «волками», одержав победу со счётом 3:0 09.04.2024Обнародованы кадры допроса террориста из Исламского джихада 31.03.2024Жаркая ничья в пользу Borussia Dortmund 16.03.2024Разгром в Кёльне! Убедительная победа RB Leipzig 09.03.2024RB Leipzig продолжает разбазаривать шансы и побеждает 06.03.2024Великолепный RB Leipzig, но ничья в пользу Real Madrid 03.03.2024Ярость «быков» после ошибки Гулачи принесла победу 25.02.2024Обидное поражение в Мюнхене. Гарри Кейн спасает Баварию 17.02.2024Победа с печалью 11.02.2024Горькая ничья и незабитый пенальти 19.01.2024Что в этом мире не так? 20.12.2023Дикая игра в Бремене. RB Leipzig закончил год ничьей. 18.12.2023Чудеса от «Московского комсомольца» 18.12.2023О чём говорят тренеры перед последней игрой 2023 года 17.12.2023Эмиль Форсберг попрощался с RB Leipzig, забив красивый гол 14.12.2023Драма в Турции. Умер проклинавший Израиль политик. 14.12.2023Игра ни о чём и победа с трудом. 10.12.2023Шикарное шоу и не совсем заслуженная победа 02.12.2023RB Leipzig упускает невероятные шансы 28.11.2023Потерянные шансы в Манчестере 25.11.2023Дважды на одни грабли. Поражение в Вольфсбурге 13.11.2023Замены спасают игру. RB Leipzig празднует победу над SC Freiburg 07.11.2023Битва на «Маракане» — RB Leipzig в трудной и красивой игре одержал убедительную победу 05.11.2023Невнятная игра и заслуженное поражение в Майнце 28.10.2023Чудесный вечер и никаких шансов у Кёльна 25.10.2023Война между Израилем и ХАМАС угрожает мировой экономике 21.10.2023RB Leipzig побеждает в Дармштадте. Возвращение к успеху? 19.10.2023Запрещённые демонстрации и откровенная ложь 07.10.2023Безумие в Лейпциге и два незабитых пенальти 06.10.2023О чём говорят тренеры перед игрой 05.10.2023Соперник был сильнее 03.10.2023RB Leipzig-Manchester City на Red-Bull-Arena 01.10.2023Всего лишь ничья в Лейпциге 28.09.2023Никому не было скучно или чудеса в Wiesbaden 23.09.2023Cложная игра с хорошим результатом 08.09.2023Deutschlandticket благо или не очень? 22.08.202325 августа RB Leipzig на своём поле встречается с VfB Stuttgart 12.08.2023Хет-трик Дани Олмо и Суперкубок едет в Лейпциг 19.12.2023«РБ Лейпциг» на выезде не смог справиться с «Вердером» 22.06.2023Германия и Кыргызстан хотят более тесного партнерства 08.01.2023«Бавария» хочет продлить Дэвиса и Мусиалу 03.01.2024Олаф Шольц посетил зону масштабного наводнения 11.08.2023Министр обороны хочет усилить борьбу со шпионажем 23.07.2023Подольски: «Кейн – единственный нападающий, который может помочь «Баварии» 14.05.2023Владимир Зеленский: Вместе приближаем мир 20.06.2023Президенты Казахстана и Германии провели переговоры в формате тет-а-тет 22.12.2023Гамбург подтопило из-за циклона (видео)

Red Sea Shipping Dilemma

The Middle East is not only a center for oil production but is also situated on the main crossroads for world trade. There is still no ceasefire in Gaza and there is growing frustration in the Arab World after the US vetoed the latest resolution in the UN Security Council calling for a ceasefire.

Laut Bloomberg unterbrechen große Reedereien wie Maersk und Hapag-Lloyd die Schifffahrt entlang der Route zum Roten Meer, da die Huthi-Angriffe auf Schiffe in der Region zunehmen. Die Houthi sind eine pro-iranische Miliz, die den größten Teil des westlichen Jemen sowie die Hauptstadt Sana kontrolliert und sich erfolgreich der militärischen Intervention Saudi-Arabiens widersetzt hat, um sie von der Macht zu verdrängen. 

Seit Beginn des Gaza-Krieges im Oktober haben die Houthis Israel den Krieg erklärt und begonnen, Schiffe anzugreifen und zu kapern, von denen sie behaupten, dass sie sich in israelischem Besitz befinden oder nach Israel fahren. Früher konzentrierte sich die Welt auf die mögliche Blockade der Straße von Hormus durch den Iran, doch die wirkliche Gefahr liegt jetzt auf der anderen Seite des Golfs im Roten Meer. Eine faktische Blockade des Roten Meeres oder der Bab-al-Mandab-Meerenge macht den Handel über den Suezkanal praktisch nutzlos, da beide Wasserwege Engpässe in das Rote Meer und aus diesem heraus darstellen. Dadurch werden die Handelsströme unweigerlich von der Region abgelenkt und die Schifffahrtsschiffe werden gezwungen sein, eine viel längere Route um Afrika herum in Angriff zu nehmen, was wiederum schlechte Nachrichten für die angebotsseitige Inflation darstellt. Etwa 12 % des Welthandels hängen vom Suezkanal ab, während 5 % vom Panamakanal abhängen, dessen Schifffahrtswege jetzt durch Dürren unterbrochen sind. 

Was wir im Allgemeinen beobachten, ist, dass die globalen Lieferketten zusammenbrechen. Nehmen wir an, wir wollen Waren von Rotterdam in Europa bis nach Singapur und Asien transportieren. Wenn wir die kürzere Route durch den Suezkanal nehmen würden, würde die Reise 8400 Seemeilen dauern, aber jetzt müssen wir aufgrund der Angriffe am Roten Meer den Handelsstrom um das Kap der Guten Hoffnung in Südafrika umleiten. Das sind über 11.000 Meilen – die Voyage wurde mittlerweile um fast 40 % verlängert. Das bedeutet mehr Verzögerungen beim Versand und mehr Treibstoffverbrauch im Prozess. Sollte diese Situation anhalten, könnten der Handel und das BIP-Wachstum weltweit leiden. Bei all den Dingen, die wir in Europa gerne bei Amazon und AliExpress kaufen, würde die Lieferung länger dauern und auch die Preise würden steigen. Die am stärksten betroffene Region wäre erneut Europa. Die USA oder China werden nicht so stark betroffen sein, aber der EU-Handel mit Asien wird jetzt viel mehr kosten. Die Nachfrage nach EU-Waren und -Importen wird sinken, was die Rezessionsängste in Europa verlängern würde. 

Die Hauptfrage ist nun, wie die Vereinigten Staaten auf diese neue Krise reagieren werden. Wie will die US-Marine das Rote Meer sichern? Werden sie Kriegsschiffe einsetzen, um den Handel zu schützen, oder werden sie die Houthis direkt im Jemen angreifen?

Während der Welthandel in bestimmten Teilen der Welt beeinträchtigt ist, beobachten wir, dass sich der bilaterale Handel zwischen Russland und China in einem beispiellosen Tempo beschleunigt. Der Handel zwischen China und Russland hat in den ersten elf Monaten dieses Jahres die Marke von 200 Milliarden US-Dollar überschritten und übertrifft damit die Erwartungen. China ist ein Hauptabnehmer russischer Energie, während Moskau Ersatzteile und Industriegüter aus Peking importiert. Diese Handelszahl wird nur noch zunehmen, da sich die Welt weiterhin in verschiedene Blöcke aufteilt. Wir sehen heute die Auswirkungen aller Sanktionen sowie die langfristigen Gewinner und Verlierer. Es wird erwartet, dass die EU im ersten oder zweiten Quartal nächsten Jahres in eine Rezession gerät, doch für Russland sieht die Lage ganz anders aus. Die BIP-Zahlen für das dritte Quartal 2023 zeigen ein Wachstum für Russland von 5,5 %. Das ist mehr als in den USA oder sogar in China. Die russische Wirtschaft wird wahrscheinlich nicht so zusammenbrechen, wie die EU es ursprünglich beabsichtigt hatte. Man muss realistisch sein: Die Sanktionen haben nicht wirklich gewirkt und die russische Wirtschaft war widerstandsfähiger als erwartet. Die Krise im Roten Meer betrifft vor allem Europa und Asien und es wäre in ihrem Interesse, die Krise und den Konflikt im Nahen Osten so schnell wie möglich zu beenden.

Foto: wikipedia.org